Haushaltsplan 2020

In der Finanzausschußsitzung am 29.01.2020 wurde die Haushaltssatzung sowie der Haushaltsplan für 2020 mit dem dazugehörenden Finanzplan für die Jahre 2020 bis 2023 vorberaten. Der endgültige Satzungsbeschluss erfolgte in der Gemeinderatssitzung am 13.02.2020.

Der Entwurf der Haushaltssatzung lautet wie folgt: 

Aufgrund der Art. 63 ff. der Gemeindeordnung erläßt die Gemeinde folgende Haushaltssatzung: 

§ 1
Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das o.g. Haushaltsjahr wird hiermit festgesetzt; er schließt 
im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 7.958.500,00 €
im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 5.059.400,00 € ab. 

 § 2
Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahme für Investitionen und Investitions-förderungsmaßnahmen wird auf 0,00 € festgesetzt. 

§ 3
Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt. 

§ 4
Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:

1. Grundsteuer    
a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betrieben (A) 320 v. H.
b) für die übrigen Grundstücke (B) 320 v. H.
2. Gewerbesteuer 350 v. H.

§ 5
Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 500.000,00 € festgesetzt. 

§ 6
Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 01. Januar 2020 in Kraft. 

Die wichtigsten Einnahme- und Ausgabeansätze im Verwaltungshaushalt sind:

 a) Einnahmen: 

  1. Grundsteuer A+B : 454.500,00 €
  2. Gewerbesteuer:  1.000.000,00 €
  3. Einkommensteueranteil:  2.900.000,00 €
  4. Umsatzsteueranteil: 165.000,00 €
  5. Hundesteuer: 11.000,00 €
  6. Schlüsselzuweisung: 900.000,00 €
  7. Sonst. allgemeine Zuweisung:  75.000,00 €
  8. Einkommensteuerersatzleistung:  210.000,00 €
  9. Überlassung aus der Grunderwerbssteuer:  50.000,00 €
  10. Konzessionsabgabe:  95.000,00 €
  11. Kindergartenbeiträge:  108.000,00 €
  12. Betriebskostenförderung für Gemeinde-Kindergärten:  338.000,00 €
  13. Betriebskostenförderung für „Fremdkindergärten“:   220.000,00 €
  14. Straßenunterhaltungszuschuss:  81.900,00 €

b) Ausgaben: 

  1. Gewerbesteuerumlage:  240.000,00 €
  2. Kreisumlage:  2.262.700,00 €
  3. Schulverbandsumlage:  525.200,00 €
  4. Zinsen:  800,00 €
  5. Straßenunterhalt und Winterdienst:  226.000,00 €
  6. Straßenbeleuchtung/Unterhalt:  33.000,00 €
  7. Betriebskostenförderung für „Fremdkindergärten“:  485.000,00 €
  8. Personalkosten insgesamt:  1.878.000,00 € 

Die wichtigsten veranschlagten Investitionen im Vermögenshaushalt sind: 

  1. Ausstattungen für die Feuerwehren: 15.000,00 €
  2. Grunderwerb:   1.050.000,00 €
  3. Straßensanierungsmaßnahmen:  200.000,00 €
  4. Bahnübergangssicherungen:  50.000,00 €
  5. Baugebietserschließungen:  400.000,00 €
  6. Investitionen in die Abwasserentsorgung:  750.000,00 €
  7. Ausbaukosten Breitbandversorgung:  300.000,00 €
  8. Investitionen in das Wasserleitungsnetz:  100.000,00 € 

Schuldenstand: 

Der Schuldenstand der Gemeinde Edling betrug zum 01.01.2020 etwa 73.000,00 €. Nach Ablauf des Haushaltsjahres ist die Gemeinde Edling voraussichtlich schuldenfrei. Der Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden beträgt ca. 603,00 € pro Einwohner. Eine Kreditaufnahme für das laufende Haushaltsjahr ist nicht geplant. 

Rücklagenstand: 

Der Rücklagenstand der Gemeinde Edling betrug zum 01.01.2020 etwa 15.300.000,00 €. Nach Ablauf des Haushaltsjahres und der eingeplanten Entnahme wird er voraussichtlich etwa 11.300.000,00 € betragen.

 Zuführung zum Vermögenshaushalt – Freie Finanzspanne: 

Die geplante Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt beträgt im Jahr 2020 766.400,00 €, wodurch die Mindestzuführung von 72.400,00 € voraussichtlich erreicht werden kann. Die freie Finanzspanne beträgt somit 694.000,00 €.

Wohnberatung für Menschen mit Behinderung

Bericht aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 16.01.2020

Zu folgenden Bauanträgen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt:

 - Antrag auf Baugenehmigung von Herrn Klaus Lausch, Attelthal 16a, Edling;
Einbau von 3 Schleppdachgauben in das bestehende Gebäude Attelthal 16c, Fl.Nr. 1777/6 

- Antrag auf Nutzungsänderung von Frau Dagmar Kopriva, Ahornweg 4, Edling;
Änderung einer Doppelhaushälfte zu zwei seperaten Wohnungen mit Stellplätzen,
Ahornweg 4, Fl.Nr. 2/5

Zuschüsse für Sportvereine

Für das Jahr 2020 können die Sportvereine im Landkreis Rosenheim ab sofort die so genannte Vereinspauschale beantragen. Darauf hat jetzt das Sachgebiet Kommunale Angelegenheiten und Wahlen im Landratsamt Rosenheim aufmerksam gemacht.

Die Höhe der Pauschale ist von der Mitgliederzahl zum 1. Januar 2020 sowie der bis zum Stichtag 1. März 2020 eingereichten Lizenzen abhängig. Wir weisen darauf hin, dass sich bei der Vorlage der Lizenzen wesentliche Änderungen ergeben haben. Nähere Informationen sowie das entsprechende Antragsformular sind auf der Internetseite des Landratsamtes unter www.landkreis-rosenheim.de zu finden. Der Antrag kann aber auch schriftlich beim Landratsamt Rosenheim, Sachgebiet 21, Wittelsbacherstraße 53, 83022 Rosenheim oder telefonisch unter 08031 392 2112 angefordert werden.

Der ausgefüllte Antrag ist zusammen mit den Original-Übungsleiterlizenzen bis spätestens 1. März 2020 beim Landratsamt einzureichen. Nach diesem Termin eingehende Anträge bzw. Übungsleiterlizenzen können nicht mehr berücksichtigt werden.